8.12.08

Zitat des Tages: Ein Dialog zwischen dem Abgeordneten Daniel Cohn-Bendit und dem Staatspräsidenten Vaclav Klaus

Daniel Cohn-Bendit: I am certain that the climate change represents not only a risk, but also a danger for the future development of the planet. My view is based on scientific views and majority approval of the EP and I know you disagree with me. You can believe what you want, I don't believe, I know that global warming is a reality.

Lisbon Treaty: I don't care about your opinions on it. (...)

I want you to explain to me what is the level of your friendship with Mr Ganley from Ireland. How can you meet a person whose funding is unclear? You are not supposed to meet him in your function. (...)

President Vaclav Klaus: I must say that nobody has talked to me in such a style and tone for the past 6 years. (...) If you are concerned about a rational discussion in this half an hour, which we have, please give the floor to someone else, Mr Chairman.

EU Parliament President Hans-Gert Pöttering: No, we have plenty of time. My colleague will continue, because anyone from the members of the EP can ask you whatever he likes. (to Cohn-Bendit:) Please continue.

President Vaclav Klaus: This is incredible. I have never experienced anything like this before.

Daniel Cohn-Bendit: Because you have not experienced me..

President Vaclav Klaus: This is incredible.



(Daniel Cohn-Bendit: Ich bin sicher, daß der Klimawandel nicht nur ein Risiko darstellt, sondern auch eine Gefahr für die künftige Entwicklung des Planeten. Meine Meinung basiert auf wissenschaftlichen Ansichten und wurde von einer Mehrheit des EP gebilligt und ich weiß, daß Sie anderer Meinung sind als ich. Sie können glauben, was Sie wollen. Ich glaube nicht, sondern ich weiß, daß die globale Erwärmung eine Realität ist.

Vertrag von Lissabon: Mir ist Ihre Meinung dazu egal. (...)

Ich fordere Sie auf, mir zu erklären, wie eng Ihre Freundschaft mit Mr. Ganley aus Irland ist. Wie können Sie mit einer Person zusammentreffen, deren Finanzierung unklar ist? Sie dürfen in Ihrer Funktion nicht mit ihm zusammentreffen. (...)

Präsident Vaclav Klaus: Ich muß sagen, daß niemand in den vergangenen 6 Jahren zu mir in einem solchen Stil und Ton gesprochen hat. [Anmerkung von Zettel: Klaus ist seit Februar 2003 Staatspräsident der Tschechischen Republik] (...) Herr Präsident, wenn Sie in der halben Stunde, die uns bleibt, eine rationale Diskussion wollen, dann erteilen Sie bitte jemandem anderen das Wort.

Hans-Gert Pöttering, Präsident des EU-Parlaments: Nein, wir haben viel Zeit. Mein Kollege wird fortfahren, denn jedes Mitglied des Europäischen Parlaments kann Sie fragen, was immer er will. (zu Cohn-Bendit:) Bitte fahren Sie fort.

Präsident Vaclav Klaus: Das ist unglaublich. So etwas habe ich noch nie erlebt.

Daniel Cohn-Bendit: Weil Sie mich noch nicht erlebt haben ...

Präsident Vaclav Klaus: Das ist unglaublich.)

Dieser Dialog fand am vergangenen Freitag im Prager Schloß statt, wo sich Mitglieder des Präsidiums des Europäischen Parlaments mit dem Tschechischen Staatspräsidenten Vaclav Klaus trafen.



Kommentar: Ein Dialog zwischen zwei Generationsgenossen; der eine 1941 geboren, der andere 1945. Ein Dialog zwischen einem Linken und einem Konservativen.

Ansonsten kommentieren vielleicht besser, als ich es könnte, die Lebensläufe von Klaus und von Cohn-Bendit diesen Dialog:

Lebenslauf von Präsident Vaclav Klaus: Geboren am 19. Juni 1941. Studium der Volkswirtschaft in Prag, Abschluß 1963 mit Schwerpunkt Außenhandel. Postgraduierten- Studium in Italien (1966) und in den USA (1969). Promotion 1968.

Tätigkeit an der Prager Akademie der Wissenschaften, die er 1970 aus politischen Gründen abbrechen mußte; danach Beschäftigung bei der tschechoslowakischen Staatsbank. 1987 Rückkehr an die Akademie der Wissenschaften. 1991 Ernennung zum Dozenten, 1995 Ernennung zum Professor an der Prager Karls- Universität.

Nach dem Sturz des kommunistischen Regimes im Dezember 1989 Finanzminister. Oktober 1991 stellvertretender Ministerpräsident. Seit Ende 1990 außerdem Vorsitzender der Partei Bürgerforum (konservative Mitte), dann Vorsitzender der Nachfolgepartei Demokratische Bürgerpartei. Ab 1992 Ministerpräsident, 1996 wiedergewählt. Rücktritt 1997, nachdem seine Koalition zerbrochen war. Seit Februar 2003 Präsident der Tschechischen Republik; 2008 wiedergewählt.

Lebenslauf des Abgeordneten Daniel Cohn- Bendit: Geboren am 4. April 1945. Abitur 1965. Studium der Soziologie in Nanterre, Studienabbruch.

Erzieher an einem antiautoritären Kinderladen in Frankfurt- Sachsenhausen. Tätigkeit in einer Buchhandlung. Ab 1978 Redakteur des "Sponti-Magazins" "Pflasterstrand". Von 1994 bis 2003 Moderator der Sendung "Literaturclub" im Schweizer Fernsehsender DRS.

1984 Eintritt in die Partei "Die Grünen". 1989 Leiter des "Amts für multikulturelle Angelegenheiten" beim Senat der Stadt Frankfurt. Seit 1994 Abgeordneter des Europäischen Parlaments, zuerst für die deutschen "Grünen", 1999 für die französischen und 2004 wieder für die deutschen Grünen.



Zum Schluß noch eine Frage: Wie hätte wohl die deutsche Öffentlichkeit reagiert, wenn ein tschechischer Abgeordneter so unverschämt mit Bundespräsident Köhler umgegangen wäre, wie Cohn-Bendit das mit dem tschechischen Staatspräsidenten getan hat?



Für Kommentare bitte hier klicken.

Labels: , ,

Links to this post:

Create a Link

<< Home

Free counter and web stats